Fernlokal

Online-Magazin für kulturelle Korrespondenzen und Kontraste

Rio de Janeiro – Favelaleben für Einsteiger

Rio ist die Stadt, in dem der schönste Ausblick den Armen gehört.

Copacabana ist der bekannteste Stadtteil der cidade maravilhosa, auch wenn Touristen dabei meist nur an den Strand denken. Doch Rio ist nicht nur die Copacabana. An den Hängen der zahlreichen Berge inmitten der Stadt wuchern die Favelas, die brasilianischen Armenviertel, wie Efeu hinauf.

Filme wie „Cidade de Deus“ oder „Tropa da Elite“, die von dem Leben in den Favelas handeln, erlangten Weltberühmtheit und zeigen die traurigen und düsteren Seiten Rios. In den Siedlungen gehören Gewalt und Drogenhandel zum Alltag. Dennoch wohnen dort viele Menschen, die ein „normales“ Leben führen: sie gehen zur Arbeit, schicken ihre Kinder in öffentliche Schulen, eröffnen einen Lebensmittelladen und feiern die Tore ihres Fußballvereins in der Bar um die Ecke.

In der Favela Pereira da Silva gibt es sogar eine Pension. Nach einer längeren Fahrt in eine entlegene Gegend des Stadtteils Santa Teresa stehen wir vor einem versteckten Eingang in diese Favela.  Mehr auf respect.de

(jja)

Advertisements

Einsortiert unter:Brasilien, Gesellschaft, Impressionen, ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Fernlokal nominiert als “Best Weblog Deutsch” (Deutsche Welle Blog Awards 2010)

Fernlokal nominiert als “Best Weblog Deutsch” (Deutsche Welle Blog Awards 2010)

Fernlokal bei den Deutsche Welle Blog Awards

Fernlokales 2011

Jesus Mexiko 2011 (copyright fernlokal)

Lokales 2010

(copyright fernlokal)

Lokales 2010

Lokales 2010

(copyright fernlokal)

%d Bloggern gefällt das: