Fernlokal

Online-Magazin für kulturelle Korrespondenzen und Kontraste

Deutsche Szenen: „Äh, educator?“

In Zeiten, in denen deutsche Politiker in internationalen Runden mit defizitären Englischkenntnissen auffallen, organisiert sich zumindest ein Teil der „Normalbevölkerung“ untereinander. Wenn kein Native Speaker für ein Tandem zur Verfügung steht, darfs halt auch etwas Deutsch-Deutsches sein.

Mittwoch Mittag in einem Café einer deutschen Großstadt: Zwei Frauen zwängen sich an einen kleinen Holztisch inmitten des überfüllten Büchercafés.  Äußerlich passen sie auf den ersten Blick nicht recht zusammen: die eine mit buntem Fleacepulli und enger Kunststoffhose  hält ihren Kopf schräg, damit ihre ausgewachsenen Locken nicht das Gesicht verdecken während sie am Hündchen zerrt. Die zweite – in einem eleganten Wollpulli, gepflegter Kosmetik und akkurat sitzender Frisur – stützt unauffällig ihre Unterarme auf den Tisch.

Ein paar Fetzen Englisch der Hundebesitzerin klingen herüber. Mit gröbsten deutschen Akzent und grammatikalischen Fehlern. Zunächst scheint es als unterhalte sie sich mit Besuch aus dem Ausland. Die auf Verhalten und äußerliche Stilfrage heruntergebrochene Sozialmillieu-Unstimmigkeit scheint gelöst bis auch Dame Zwei leicht deutschelt.

Mit ungewollt gespitzten Ohren aber subtilem Interesse, diese soziale Konstellation zu verstehen, dringen nun „I am a social worker…and ähhh I was an ääh Erzieher?“ „hm, educator“ „okay educator, hihi“ von den Frauen in den Raum. Irgendwann wird klar, die beiden kennen sich nicht gut und versuchen ihr Englisch in einem Tandem aufzubessern. Deutsch-deutsches Englisch-Tandem eben. Und ein Klassentandem ebenso. „I was a housekeeper“ offenbart die elegant unauffällige Dame auf der rechten Seite. Nummer eins lacht betroffen, wohl nicht weil das Englisch der beiden ständig hakt, sondern weil die Situation eine mehr als sprachlich kommunikatve Herausforderung darstellt.

Advertisements

Einsortiert unter:Deutschland, Gesellschaft, Impressionen, Panorama, ,

One Response

  1. fotofenster sagt:

    gut beobachtet!
    ja solche interessanten Beobachtungen kann man schon mal machen sagt fotofenster

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Fernlokal nominiert als “Best Weblog Deutsch” (Deutsche Welle Blog Awards 2010)

Fernlokal nominiert als “Best Weblog Deutsch” (Deutsche Welle Blog Awards 2010)

Fernlokal bei den Deutsche Welle Blog Awards

Fernlokales 2011

Jesus Mexiko 2011 (copyright fernlokal)

Lokales 2010

(copyright fernlokal)

Lokales 2010

Lokales 2010

(copyright fernlokal)

%d Bloggern gefällt das: