Fernlokal

Online-Magazin für kulturelle Korrespondenzen und Kontraste

Instant Origami: Speed-Dating mit Hai und Kranich

Nur ein paar Sekunden dauert die moderne Variante von Origami, der Kunst des Papierfaltens: Beim Instant Origami kommt es nicht auf Genauigkeit, sondern auf Schnelligkeit und Phantasie an.

Es könnte Fisch oder Vogel sein: Die Ergebnisse von Instant Origami sind nicht immer sofort zu identifizieren. Bei der schnellen Variante der fernöstlichen Papierfalterei entstehen die Objekte in Sekunden, wirken aber auch oft kaum eindrucksvoller als ein zerknüllter Notizzettel. Wie beim traditionellen Origami gilt die Regel: Verzicht auf Kleber.

Klassische Origamis sind oft komplex und können den Bastler mehrere Stunden kosten. Die fernöstliche Kunst, die zuerst in China und Japan aufkam, wurde anfangs wegen der hohen Kosten von Papier meist nur bei Zeremonien eingesetzt. Auch in Europa entwickelte sich parallel eine Papierfaltkunst, die sich von Ägypten und dem Zweistromland über Spanien bis auf den gesamten europäischen Kontinent verbreitete. Mittlerweile sind die Miniaturkunstwerke auf der ganzen Welt und bei allen Bevölkerungsschichten angekommen. Auch deutsche Bastler und Künstler üben sich im Falten. Im Verein Origami Deutschland, der 1989 in Freising gegründet wurde, sind etwa 400 Origami-Anhänger organisiert.

Origami-Kranich als Friedenssymbol

Die Motive sind vielfältig, in Japan war der Kranich lange das klassische Origami-Objekt. Laut einer Legende erfüllen die Götter dem, der 1.000 Kraniche faltet, einen Wunsch. Die japanische Schülerin Sadako Sasaki kämpfte mit dem Falten von Kranichen – erfolglos – gegen ihre Leukämieerkrankung an, welche durch den Atombombenabwurf auf Hiroshima ausgelöst worden war. In den Monaten bis zu ihrem Tod soll sie 1.300 Kraniche gefaltet haben.

Der Kranich ist seitdem ein Symbol der Friedensbewegung und des Widerstandes gegen den Atomkrieg. In Hiroshima wurde 1958 mit in Sadakos Namen eingegangenen Spenden das Kinder-Friedensdenkmal errichtet – dessen Glaskästen werden regelmäßig mit Papierkranichen neu befüllt, die aus der ganzen Welt eingeschickt werden.

Advertisements

Einsortiert unter:Asien, Deutschland, Gesellschaft, Kultur, Kunst, , , , , , , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Fernlokal nominiert als “Best Weblog Deutsch” (Deutsche Welle Blog Awards 2010)

Fernlokal nominiert als “Best Weblog Deutsch” (Deutsche Welle Blog Awards 2010)

Fernlokal bei den Deutsche Welle Blog Awards

Fernlokales 2011

Jesus Mexiko 2011 (copyright fernlokal)

Lokales 2010

(copyright fernlokal)

Lokales 2010

Lokales 2010

(copyright fernlokal)

%d Bloggern gefällt das: