Fernlokal

Online-Magazin für kulturelle Korrespondenzen und Kontraste

Veranstaltungstipp: Militärdiktatur in Chile

Verbrechen, Widerstand und Justiz: Die Menschenrechtsorganisation European Center for Constitutional and Human Rights (ECCHR) bietet in Berlin eine Veranstaltungsreihe zur chilenischen Militärdiktatur an.

Am 11. September 1973 putschte das chilenische Militär unter Führung des Junta-Chefs Augusto Pinochet den demokratisch gewählten sozialistischen Präsidenten Salvador Allende aus dem Amt. Es begann die – neben der argentinischen Militärdiktatur (1976-1983) – blutigste Militärdiktatur in Lateinamerika. Tausende wurden gefoltert, entführt und ermordet. Doch selbst in den Jahren härtester Repression organisierten linke Parteien und vor allem die Bewohner der Elendsviertel Chiles Widerstand gegen das Regime. Nach einer erfolgreichen Kampagne seiner Gegner erlitt Pinochet 1988 in einer Volksabstimmung eine Niederlage, seine Diktatur endete formal. Allerdings blieb Pinochet nach den ersten Wahlen im Jahr 1989 die dominierende Figur des politischen Lebens in Chile. Dies änderte sich erst mit seiner Verhaftung am 16. Oktober 1998 in London. Den Rest des Beitrags lesen »

Einsortiert unter:Chile, Deutsche Spuren im Ausland, , , , ,

Santiago de Chile: Mote statt Mate

Von Buenos Aires nach Santiago de Chile: Auf die Thermoskanne mit argentinischem Maté-Tee hatten wir bei der Reise zugunsten von Gewichtsverlust verzichtet. Dafür erwarteten uns in Chile neue kulinarische Entdeckungen: Mote-Saft und Sopaipillas.

Mit Kulinarischem in Chile hatten wir gleich am Grenzübergang eine unangenehme Erfahrung: Man sollte sich niemals mit tierischen oder pflanzlichen Lebensmitteln über die Grenze wagen. Unser Essensbeutelchen mit drei Äpfeln – die wir vorsorglich in der Gepäckablage im Reisebus zurückgelassen hatten – wurde sofort konfisziert und wir mussten uns vor den Kontrolleuren und allen Mitreisenden als Besitzer outen. Wir sind gespannt, welche (und ob) Strafen uns bei der Ausreise erwarten (31/12/2009: bis jetzt kam noch nichts).

Statt Mate trinken die Chilenen den gesünderen – und nicht-koffeinhaltigen – Mote. Das Nationalgetränk besteht aus Pfirsichnektar, in dem Getreidekörner und ein eingelegter Pfirsich schwimmen.

Mote

Fettige Snacks für zwischendurch werden überall auf den Straßen verkauft. Für Vegetarier wie uns ergeben mehrere fettige Sopaipillas ein Mittagessen – frittierte kleine runde Teigfladen, die mit scharfer Sauce, Ketchup oder/und Senf bestrichen werden.

Sopaipillas

(sop)

Einsortiert unter:Chile, Impressionen, Kultur, Lateinamerika, , , , ,

Thematisches

Kulturhauptstädtisches: Fernlokal bei Zwanzig10

Fernlokal @ Twitter

Fernlokal bei Twitter

Best of Fernlokal

Enter your email address to follow this blog and receive notifications of new posts by email.

Schließe dich 243 Followern an

Fernlokal auf googlemaps

fernlokal map
Society Blogs - BlogCatalog Blog Directory

Fernlokal nominiert als “Best Weblog Deutsch” (Deutsche Welle Blog Awards 2010)

Fernlokal nominiert als “Best Weblog Deutsch” (Deutsche Welle Blog Awards 2010)

Fernlokales 2011

Jesus Mexiko 2011 (copyright fernlokal)

Lokales 2010

(copyright fernlokal)

Lokales 2010

Lokales 2010

(copyright fernlokal)

Photos

P1050718

P1090220

P1090100

P1080792

P1080447

Mehr Fotos